Archives

All posts for the month Januar, 2016

Bleib Tapfer mein Freund.
Es geht vorran
Das allein zählt!

Vergiss die, die dir alles vermiesen wollen
Vergiss all das Schlechte

Denke an das Gute
Denke an das Glück

Es regnet schon den ganzen Tag
Das ist egal
In den Nachrichten wieder einmal schreckliches passiert
Das ist egal
Verzweifeln? Keine Option
Optimismus ist gefragt.

Woher nehmen?
Wird schon schief gehen?
Kann ja eigentlich nur schief gehen!
Wo ist der Optimismus, wenn man ihn nötig hat?
Egal.

Der Tag ist schön
Wenn es auch nur kleine Momente sind,
Sie bleiben im Kopf.
Der Rest?
Ausblenden!
Lachen, um das Weinen zu vergessen
Es hilft.
An das schöne Lächeln denken, das man dir geschenkt hat, um den Frust zu vergessen
Es hilft.
Du bist ein guter Mensch
Es hilft.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag

Es wird kalt und ich meine nicht den Winter, der ist ja relativ milde bis jetzt.
Ich mag schon gar nicht mehr bei Facebook scrollen, aus Angst es kommt wieder ein Post, der mich traurig, aber auch wütend macht.
Soviel Zorn prallt mir entgegen. Es scheint, als seien soziale Netzwerke nur dazu gedacht, seinen alltäglichen Frust abzuladen und ich muss es dann ertragen.
Falsch, ich muss es nicht, ich könnte alles einfach aus lassen. Das wäre wohl gesünder für das Herz, aber ich habe gelernt diese negative Aura die mich, oder zumindest mein Profil umgeben zu scheint auszublenden, wenn ich dann doch endlich mal einen Post finde, der mich positiv anspricht, weil es ein „Danke!“ oder die Freude, die etwas bei einem auslöst, so dass er es der Welt mitteilen möchte.
Ich wünschte, ich würde mehr solcher Posts finden.